Wasser - ABC
 A  Adsorption Anlagerung von Stoffen an Oberflächen  Aktivkohle  Produkte auf Kohlenstoffbasis (z.B. aus Kohle, Kokosnussschalen), die durch Aktivierung eine sehr große innere Oberfläche und adsorptive Eigenschaften bekommen  Aktivkohle   Anlagerung von organischen Stoffen (meist im Spurenbereich) an Aktivkohle             -Adsorption   Aluminium  -  als Salz:  Flockungsmittel (z.B. Aluminiumsulfat “Alaun”  Al2(SO4)2 ) -  bei geringen pH-Werten im Rohwasser als Al3+  Anthrazit  Filtermaterial, stark ausgekohlte Steinkohle, üblicherweise als obere Schicht in Zweischichtfiltern eingesetzt, nur wenige Vorkommen auf der Welt, in Deutschland Vorkommen in Ibbenbüren  Anthrazit   Filterschicht des Filters besteht nur aus Anthrazit        -Einschichtfilter  _  nach oben B           Basalt  Filtermaterial: Natürliches Gestein, besteht etwa zur Hälfte seines Gewichtes aus Kieselsäure (SiO2), während die andere Hälfte überwiegend aus Metalloxiden und Erdalkalioxiden besteht Blaualgen Cyanobakterien, Bakterien mit Photosynthese, sondern z.T. Toxine (Microcystine) ab Bims Filtermaterial: Vulkanischen Ursprungs, stark porös, geringe Dichte Brunnen künstlich zu Tage tretendes Grundwassser (ergraben, erbohrt), in der Regel gefasst oder: Wasserspiel durch gepumptes Wasser BSB5   Biochemischer Sauerstoffbedarf nach 5 Tagen  [mg/L O2]  nach oben C Calcit Calciumcarbonat CaCO3 in der Kristallisationsform des Calcits Calcium Ca2+ Calciumcarbonat CaCO3, in Filtern zur Entsäuerung von Wasser eingesetzt Calciumhydroxid Ca(OH)2 , gelöschter Kalk, Kalkhydrat Calciumoxid CaO , gebrannter Kalk Chlor Cl2 ,  Chlorgas, Desinfektionsmittel bei der Wasseraufbereitung Chlordioxid ClO2 ,  Desinfektionsmittel bei der Wasseraufbereitung Cluster  Modellvorstellung zur Struktur des Wassers, zusammengelagerte Wassermoleküle Cryptosporidium Darmparasit mit Zysten als Dauerstadium Cyanobakterien "Blaualgen", Bakterien mit Photosynthese, sondern z.T. Toxine (Microcystine) ab  nach oben D Dihydrogenphosphat  H2PO4-, 1. Dissoziationsstufe der Phosphorsäure ΔpH Differenz zwischen pH und pHC    nach oben E Einschichtfilter Tiefenfilter mit einer einzigen Filterschicht Eisen -  natürlicher Wasserinhaltsstoff als Fe2+- oder Fe3+-Ion   -  als Eisen-III-Salz:  Flockungsmittel elektrische elektrische Leitfähigkeit eines Wassers in mS/m oder µS/cm, 1mS/m = 10µS/cm (S=Siemens)            Leitfähigkeit Entcarbonisierung   Entfernung von Kohlensäure aus dem Wasser, häufig gleichbedeutend mit Enthärtung Enteisenung Entfernung von gelöstem Eisen aus dem Wasser enteisent Das Wasser wurde einer Enteisenung unterzogen Entmanganung Entfernung von geöstem Mangan aus dem Wasser Entsaeuerung Erhöhung des pH-Wertes bis pHC  Enthaertung Entfernung der Härte aus dem Wasser Eutrophierung Nährstoffanreicherung in Gewässern, primär auf Phosphat bezogen  nach oben F Filter Baueinheit von Filterbecken, Filtermaterial sowie Filterzu- und Ablauf Flockung Entfernung von Trübstoffen/organischen Substanzen durch Zugabe von Flockungsmitteln Flockungsmittel Metallsalze, die nach Zugabe zum Wasser Flocken bilden (meist: Fe-III- und Al-Salze) Flockungshilfsmittel Stoffe zur verbesserten Flockenbildung nach primärer Flockung (meist: Polyacrylamide) FNU Trübungseinheit: Formazine Nephelometric Units (90°) (DIN EN ISO 7027) (siehe auch TE/F, NTU, FNU) Filtrat  Aus der Filterschicht ablaufendes, filtriertes Wasser Filtration Partikelabtrennung aus einer Flüssigkeit FTU Formazine Tubidity Units, Messung der Trübung im Wasser ohne weitere Festlegung der Messparameter (siehe auch TE/F, NTU, FNU)  nach oben G Gebrannter Kalk CaO , Calciumoxid Giardia lamblia Darmparasit mit Zysten als Dauerstadium Grundwasser unterirdisch fließendes Wasser Grundwasserhemmer Grundwassernichtleiter Grundwasserleiter geologische Struktur, die  Grundwasser führen kann Grundwassernichtleiter geologische Schicht, die auf Grund ihrer Struktur kein Grundwasser führen kann (Grundwasserhemmer) Grundwasserraum Teil des Grundwasserleiters, der mit Grundwasser angefüllt ist  nach oben H Härte Summe der Stoffmengenkonzentrationen an Ca- und Mg-Ionen im Wasser Härtebereich Härtebereich 1-3 nach Waschmittelgesetzt Härtegrad Inoffizielle Größe für die Härte im Wasser, 5,6 mmol/L Härte = 1 Grad deutscher Härte (°dH) Hydrogenphosphat HPO42-, 2. Dissoziationsstufe der Phosphorsäure  nach oben I Ionenstärke Maß für die Ionen im Wasser in mol/L  nach oben J Jurakalk Filtermaterial zur Entsäuerung von Wasser aus natürlichen Kalkvorkommen des Jura  nach oben K Kalkhydrat Ca(OH)2 , gelöschter Kalk Kalk-Kohlensäure- Gleichgewicht im Kalk-Kohlensäure-System, weder Kalkfällung noch Kalklösung, pH = pHC Gleichgewicht    Kalzium andere Schreibweise für Calcium  nach oben L Langsamsandfilter Sandfilter mit großer Filteroberfläche und geringer Filtergeschwindigkeit, keine Spülung, die Oberfläche wird abgetragen und erneuert Lava Filtermaterial vulkanischen Ursprungs Leitfähigkeit elektrische Leitfähigkeit eines Wassers in mS/m oder µS/cm, 1mS/m = 10µS/cm (S=Siemens) Limnologie Ökologie der Binnengewässer  nach oben M Mangan natürlicher Wasserinhaltsstoff als Mn2+  Microcystine Gifte, die von Cyanobakterien produziert werden  nach oben N Nitrat NO3-, TVO-Grenzwert: 50 mg/L, zu unterscheiden snd Primär-, Sekundär- und Tertiärtoxizität NTU Nephelometric Turbidity Units, Messung der Trübung im Wasser im Weißlicht bei 90° Streuwinkel (US-EPA)  (siehe auch FTU, FNU, FNU)  nach oben O ortho-Phosphat einzelnes Phosphation in der Form PO43- , HPO42- , H2PO4- , je nach pH-Wert des Wassers      Ozon O3  , gasförmig, Oxidationsmittel bei der Wasseraufbereitung  nach oben P Partikelabtrennung Methoden zur Partikelabtrennung aus Wasser Partikelform Kennzeichnung der äußeren Form von Partikeln Partikelgröße Größe bzw. Größenverteilung der abzutrennenden Partikel Partikelzählgerät Messgerät zur Bestimmung der Partikelzahl in bestimmten Größenbereichen pHC  pH-Wert der Calcitsättigung   Phosphat PO43-, Anion der Phosphorsäure, Minimum-Nährstoff in Gewässern (Eutrophierung)  nach oben Q Quarzsand Filtermaterial: Feinkornfraktionen, Korndurchmesser kleiner als 2 mm, des natürlichen Minerals   Siliciumdioxid (Kieselsäure) Quelle natürlich aus dem Boden/Gestein austretendes Wasser (zu Tage tretendes Grundwasser)   nach oben R Radioaktivität Grenzwert im Trinkwasser Gesamtrichtdosis  0,1 mSv/Jahr  nach oben S Sandfiltration Filtration unter Verwendung von Sand als Filtermaterial   SAK Spektraler Absorptionskoeffizient, Messung im Photometer bei x nm, Einheit m-1 SAK254 SAK bei 254 nm (UV), Erfassung der gelösten organischenVerbindungen mit Doppelbindungen SAK436 SAK bei 436 nm (UV), Erfassung der Färbung des Wassers   Scherkraft Durch Strömungsvorgänge auftretende Kraft Schlammabsetzbecken Absetzbecken zur Aufbereitung des Schlammwassers Schlammwasser Bei der Filterspülung abfließendes schlammhaltiges Wasser Schlammwasserrinne Rinne zur Aufnahme des bei der Filterspülung enstehenden Schlammwassers   Schnellfilter Spülbare Filter mit hoher Filtergeschwindigkeit (4-30 m/h) Schnellfiltration Filtration über körnige Massen mit hoher Filtergeschwindigkeit   SSK254 Spektraler Schwächungskoeffizient bei 254 nm (UV), Erfassung der organischenVerbindungen mit Doppelbindungen (ohne vorherige Filtration der Probe)   Suspension Partikelhaltige Flüssigkeit  nach oben T TE/F  Trübungseinheiten Formazin, Messung der Trübung im Wasser ohne weitere Festlegung der Messparameter  (siehe auch FTU, NTU, FNU) Tiefenfilter Filter mit geschütteten körnigen Massen als Filterschicht Tiefenfiltration Abtrennung von Partikeln aus Wasser über körnige Massen deren Porendurchmesser größer ist als die Partikel, die Partikel dringen in die Poren ein Trübung Eine Trübung des Wassers wird durch kolloidal gelöste Stoffe und durch Partikel im Wasser hervorgerufen, Messung gemäß DIN EN ISO 7027 bei 860 nm und 90° Streuwinkel und Angabe des Messwertes in FNU TVO Trinkwasserverordnung, aktuell vom Mai 2011  nach oben U Überkorn Anteil des zu großen Korns bei einer Prüfsiebung Umkehrosmose UO, RO (Reverse Osmosis), Membranverfahren zur völligen Entsalzung von Wasser   Ungleichförmigkeitsgrad    Maß für die Ungleichförmigkeit eines Korngemisches - Quotient aus d60 und d10   Unterkorn Anteil des zu kleinen Korns bei einer Prüfsiebung  nach oben V Viskosität Kinematische Viskosität, die Temperaturabhängigkeit der Viskosität führt bei der Spülgeschwindigkeit zu höheren Werten bei steigender Temperatur  nach oben W Wasser H2O, Dihydrogenoxid   Wasserfloh planktischer Kleinkrebs, Crustacea / Phyllopoda / Cladocera Wasserhärte siehe Härte  nach oben X/Y  nach oben Z Zeolith Filtermaterial: Aluminiumsilikate unterschiedlicher Zusammensetzung Zweischichtfilter Schnellfilter mit zwei Filterschichten, üblich: oben Anthrazit, unten Quarzsand  nach oben
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X/Y  Z