Wasserchemie
Die Wasserchemie beschäftigt sich mit der Chemie des Wassers  und seiner Inhaltsstoffe. Sie     ist     die     Grundlage     zur     Beschreibung     der     Wasserbeschaffenheit.     Der     Begriff     der Wasserbeschaffenheit    ist   dabei   neutral.   Verwendet   man   den   Begriff   der   Wassergüte ,   so   ist dies    immer    eine    wertende    Bezeichnung    -    gut    wofür?    Man    benötigt    dann    immer    einen Wertmaßstab oder eine bestimmte Nutzung des Wassers als Maß für die Beurteilung. z.B.       Trinkwassergüte  (Güte als Trinkwasser)             Gewässergüte     (als Badegewässer? , als Fischereigewässer?) Gewässerbeschaffenheit   (neutral !) Lesen Sie mehr zu einzelnen Themen aus der Wasserchemie über die Navigationsleiste.